Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sozialrecht

Arbeitslosenversicherung

Die Arbeitslosenversicherung ist ein Teil des gesetzlichen Sozialversicherungssystems und greift, wenn jemand arbeitslos wird. Er erhält dann Arbeitslosengeld I, wenn er über einen Zeitraum von zwei Jahren vor Eintritt der Arbeitslosigkeit mindestens zwölf Monate versicherungspflichtig beschäftigt war.

Der Beitragssatz beträgt seit dem 1. Januar 2011 drei Prozent des beitragspflichtigen Bruttoentgelts. Minijobber zahlen keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung und erwerben deshalb auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.


 

 

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Weitere Informationen zur Arbeitslosenversicherung

Weitere Informationen zur Arbeitslosenversicherung zusammengestellt von den Spitzenverbänden der Deutschen Sozialversicherung. mehr

Sozialrecht