Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Ehrenamt

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) wurde im Jahr 2002 in Berlin mit dem Ziel gegründet, bürgerschaftliches Engagement und die Entwicklung der Bürgergesellschaft zu fördern. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von mehr als 250 Organisationen, Verbänden und Selbsthilfeeinrichtungen (Stand: 2014), die den Anliegen der Freiwilligenarbeit in Staat und Gesellschaft ein höheres Gewicht verschaffen wollen. Über  die Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege gehörte der Deutsche Caritasverband mit zu den Gründern. Seit 2011 ist die "BBE Geschäftsstelle gemeinnützige GmbH" Träger der Geschäftsstelle und der BBE-Projekte. Einziger Gesellschafter ist die BBE Beteiligungs GbR. 

Die Mitglieder des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) verfolgen die Aufgabe, rechtliche, institutionelle, nachhaltige und organisatorische Rahmenbedingungen für das bürgerschaftliche Engagement zu schaffen.

Das BBE bietet eine Plattform, um Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Anliegen zu beraten, Neuerungen anzuregen, den gesellschaftlich-sozialen Strukturwandel voranzutreiben und Probleme der Alltagspraxis in die Fachpolitik einzubringen. Das Netzwerk ist kompetenter Ansprechpartner für Parlamente, Regierungen und die Öffentlichkeit in allen Fragen des bürgerschaftlichen Engagements.

Auf der unten verlinkten Website erfahren Sie mehr über das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Freiwillige gesucht

Sie suchen eine ehrenamtliche Aufgabe in Ihrer Nähe? Stöbern Sie in unserer bundesweiten Ehrenamtssuche nach einem passenden Angebot. Die Einrichtungen, Dienste, Freiwilligen-Zentren und Verbände der Caritas freuen sich auf Sie. Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Internetseite mehr