Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sozialrecht

Darlehen (Arbeitslosengeld II)

Das Arbeitslosengeld II ist ein Pauschalbetrag. Die Leistungsberechtigten müssen damit eigenverantwortlich wirtschaften und auch größere Ausgaben (Kleidung, Schuhe, Reparaturkosten, ...) damit bestreiten. Wem das nicht gelingt, der kann bei seinem Jobcenter ein zinsloses Darlehen beantragen. Das Darlehen wird getilgt, indem monatlich 10 Prozent des maßgeblichen Regelbedarfs abgezogen und weniger ausgezahlt werden.

 

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Informationen für Menschen mit sozialen Problemen

Viele offizielle Internetseiten von Ministerien und Behörden informieren arbeitslose und verschuldete Menschen. Auch Betroffene schildern ihre Sicht der sozialpolitischen Entwicklungen und geben Tipps auf ihren Internetseiten. Mehr

Ich bin arbeitslos und kann die Mietrückstände mit meinem geringen Arbeitslosengeld nicht aufbringen. Wo erhalte ich Unterstützung?

Mehr

Ich habe Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Kann ich ergänzende Beihilfen beantragen?

Mehr

Schuldnerberatung

Viele Menschen haben Schulden. Einige verzweifeln daran. Andere finden einen Ausweg. Die Schuldnerberatung von Caritas, SKM und SkF ist kostenfrei, anonym und sicher. Erfahrene Beraterinnen und Berater unserer Schuldnerberatungsstellen beraten ... Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit zum Arbeitslosengeld II

Das Merkblatt klärt über die wichtigsten Besonderheiten und Voraussetzungen für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II und Sozialgeld auf. Es informiert auch über zusätzliche Leistungen in besonderen Fällen wie das Arbeitslosengeld-II-Darlehen. mehr

Sozialrecht