Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Alter und Pflege

Demenz

Demenz ist der medizinische Fachbegriff für eine fortschreitende und dauerhafte Veränderung des Gehirns. Diese führt zum allmählichen Verlust der Denkfähigkeit, zu Verwirrtheit und zu Veränderungen der Persönlichkeit. Man spricht erst dann von einer Demenz, wenn diese Beeinträchtigungen länger als sechs Monate andauern. Es gibt viele Erklärungsversuche, aber die wirkliche Ursache ist noch weitgehend ungeklärt. Bis heute kann eine Demenz nicht geheilt werden.

Demenz-Patienten können sich immer weniger merken, werden orientierungslos und haben Probleme sich zu konzentrieren und sich auszudrücken. Nach und nach verlieren sie den Bezug zu ihrer Umwelt. Sie stellen immer wieder dieselben Fragen, nehmen vieles nicht mehr wahr oder ordnen es falsch ein. Das macht ihnen Angst und sorgt für Antriebs- oder Ruhelosigkeit. Zum Krankheitsbild gehören depressive Verstimmungen ebenso wie aggressives Verhalten. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit können die Betroffenen ihren Alltag nicht mehr ohne Hilfe bewältigen.

Die Alzheimer-Krankheit gilt als häufigste Form einer Demenz. Allerdings können auch ein Schlaganfall, Herzinfarkt, die Parkinson-Krankheit und andere Ursachen dafür verantwortlich sein.

 

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Umgang mit demenzkranken Menschen

Demenz verändert Menschen. Das Vergessen sorgt nicht nur bei den Betroffenen für Unsicherheit und Scham. Auch Angehörige wissen oft nicht, wie sie sich verhalten sollen. Hier finden Sie zehn Tipps, die Ihnen und den Demenzkranken helfen. Mehr

Unterstützung fürs Leben zu Hause

Auch im hohen Alter zu Hause wohnen, ist ein Traum für viele. Dank ambulanter Dienste, ehrenamtlicher und professioneller Helferinnen und Helfer ist das heute immer mehr Menschen möglich. Lesen Sie hier, welche Unterstützung es gibt. Mehr

Was macht ein gutes Heim aus?

Der Grüne Haken und die Noten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen: Zwei Bewertungssysteme beurteilen, wie es um die Pflege-, Wohn- und Lebensqualität in deutschen Heimen bestellt ist. Ihre Ergebnisse geben eine erste Orientierung. Mehr

Grundleistungen der Pflegeversicherung

Selbstbestimmt und gut versorgt zu Hause alt werden, das entspricht laut Umfragen dem Wunsch fast aller Menschen für ihren Lebensabend. Und tatsächlich werden die meisten Pflegebedürftigen in Deutschland von ihren Angehörigen zu Hause versorgt. Er... Mehr

Was wissen wir eigentlich über Alzheimer-Demenz? Nicht viel!

Alzheimer ist ein Stigma, das mit Horrorszenarien wie dem totalen Verlöschen des Geistes einhergeht. Kaum jemand denkt aber daran, die Betroffenen selbst zu Wort kommen zu lassen und sie nach ihren Bedürfnissen und ihren Teilhabemöglichkeiten zu ... Mehr

Leben lernen mit der Demenz

Oft fühlen sich Angehörige überfordert, wenn jemand aus der Familie die Diagnose Demenz hat. Rainer G. ging es so und er holte sich Unterstützung bei der Caritas. Seither geht er gelassener damit um, dass seine Mutter vieles vergisst. Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.

Auf dieser Seite erhalten Betroffene, Angehörige, Experten und Interessierte Informationen zur Erkrankung Depression im Alter mehr

Alter und Pflege