Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Migration

Duldung

Ausländerinnen und Ausländer ohne Aufenthaltserlaubnis, Niederlassungserlaubnis, Visum oder ohne Freizügigkeitsrecht sind in Deutschland nicht aufenthaltsberechtigt und müssen ausreisen oder können abgeschoben werden. Eine Duldung bedeutet die Aussetzung der Abschiebung, wenn die Abschiebung aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen unmöglich ist. Die Duldungsgründe können sehr vielfältig sein.

Aus der Duldung entsteht keine Berechtigung auf Aufenthalt, der Aufenthalt ist aber nicht mehr als illegal strafbar. Die Ausreisepflicht bleibt bestehen. Eine Duldung berechtigt nicht zur Wiedereinreise, weil sie bei der Ausreise erlischt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann geduldeten Personen eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden (Nachweis: § 60a AufenthG).

Verwandte Einträge