Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Behinderung

Erwerbsminderung

Eine Erwerbsminderung liegt dann vor, wenn eine Person aufgrund einer dauerhaften psychischen oder körperlichen Erkrankung oder Behinderung nicht mehr oder nur noch teilweise arbeiten kann. Typische Ursachen sind beispielsweise Depressionen, Rückenerkrankungen oder Unfälle. Kann die Arbeitsfähigkeit auch durch Rehabilitationsmaßnahmen nicht wiederhergestellt werden und kann die betroffene Person nicht länger als sechs Stunden pro Tag arbeiten, so sichert die Erwerbsminderungsrente den Lebensunterhalt.

Voraussetzung für eine Erwerbsminderungsrente ist die Antragsstellung beim zuständigen Rentenversicherungsträger. Dieser prüft dann, ob die medizinischen Voraussetzungen für einen Rentenanspruch erfüllt sind. Daneben müssen jedoch auch noch versicherungsrechtliche Voraussetzungen vorliegen. Der Antragssteller muss mindestens fünf Jahre lang gesetzlich rentenversichert sein. In den fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderungsrente müssen drei Jahre lang Pflichtbeiträge gezahlt worden sein.

 

 

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Weg aus dem verdrängten Risiko Berufsunfähigkeit

Das Armutsrisiko für Beschäftigte durch Verlust ihrer Erwerbsfähigkeit ist stark gestiegen, ihre Absicherung dagegen nicht. Betriebliche Vorsorge könnte einen Ausweg bieten. Mehr

Bekommen Erwerbsunfähige Hartz IV-Leistungen?

Mehr

Online-Beratung bei Behinderung und psychischen Erkrankungen

Die Experten der Caritas beraten Sie kompetent, vertraulich, kostenfrei und schnell. Mehr

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Beraterinnen und Beratern immer wieder gestellt werden. Klicken Sie auf den Pfeil hinter der Frage um die Antwort zu lesen. Mehr

Wohnen, leben, arbeiten

Eine Behinderung beeinflusst das Leben, aber sie ist nicht immer entscheidend. Mit geeigneter Unterstützung können viele behinderte Menschen ihren Alltag sehr gut meistern. Als Caritas haben wir uns dazu verpflichtet möglichst viel ... Mehr

Beratung bei Behinderung und psychischen Krankheiten

So bedienen Sie unsere Beratung. Mehr

Behinderung