Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Familienhilfe

Frühe Hilfen

Frischgebackene Eltern müssen viele (neue) Herausforderungen gleichzeitig meistern: Den Alltag mit dem Nachwuchs in den Griff bekommen, das Leben als Paar neu ordnen, das Baby füttern, pflegen und erziehen. Damit dieser "Familienstress" weder Kind noch Eltern langfristig überfordert, gibt es Frühe Hilfen. Dieses Angebot von Caritas oder anderen freien Trägern ist kostenlos und richtet sich an Eltern und deren Kinder – nicht erst, wenn diese auf der Welt sind, sondern bereits während der Schwangerschaft. 

An vielen Standorten sind es erfahrene und gut geschulte ehrenamtliche Familienpatinnen und -paten, die sie bei der Bewältigung des Alltags unterstützen. Sie treffen sich mit den Eltern und Kindern und besprechen, welche Unterstützung notwendig ist. Die einen brauchen Tipps für das Zusammenleben mit dem Baby, die anderen Hilfe beim Ausfüllen von Formularen oder bei der Suche nach der passenden Förderung des Kindes. Die Familienpatinnen und -paten können auf ein Netz an Hilfsangeboten zurückgreifen oder sich mit den Fachleuten der Caritas absprechen. Das erleichtert den Familien einiges, da sie Hilfe aus einer Hand erhalten.  

Für Frühe Hilfen müssen keine Anträge ausgefüllt werden. Fragen Sie beim örtlichen Caritasverband nach, ob er Frühe Hilfen anbietet. 

Weitere Informationen zum Herunterladen
Familienpflege in den Frühen Hilfen

Das Fachpapier von Diakonie und Caritas stellt die Familienpflege und Dorfhilfe mit ihren Kompetenzen in den Frühen Hilfen vor und legt dar, wieso die Familienpflege mit ihren passgenauen Unterstützungsangeboten ein wichtiger Akteur der kommunalen Koordinatoren Früher Hilfen ist. (Stand: Mai 2016)

Faktenblatt zu den Frühe Hilfen der Caritas

In diesem Faktenblatt zur Caritas-Kampagne 2013 finden Sie Hintergründe zu den Frühen Hilfen der Caritas.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Beratung für Eltern und Familien

Erziehung, Familienleben, Kindergarten, Schule, Jugendliche in der Pubertät – wenn Sie zu diesen Themen eine Beratung benötigen, sind Sie hier richtig. Unsere Fachleute helfen Ihnen individuell, vertraulich und kostenlos. Mehr

Frühe Hilfen für den Familienstart

Für ein Kind sorgen müssen. Selbst nur noch schreien, weinen und die Augen schließen wollen. Den Partner verfluchen. Wütend sein aufs Baby. Bleiben Sie nicht allein mit diesen Gefühlen. Nutzen Sie die frühen Hilfen der Caritas für junge Familien. Mehr

Wenn zuhause alles zu viel wird

Für viele ist die Familie der wichtigste Ort. Um so mehr leiden sie, wenn das Zusammenleben schwierig wird und es zu Krisen kommt. Die Caritas unterstützt Partnerschaften und Familien auf vielfältige Weise. Mehr

Frühe Hilfen: damit die Mutter-Kind-Bindung gelingt

Frühe Hilfen sind für Mütter mit psychischen Problemen oftmals der „Türöffner“ für weitergehende Hilfen. Sie können intensivere pädagogische und medizinisch-therapeutische Hilfen keinesfalls ersetzen, jedoch sinnvoll ergänzen. Es geht immer um das K Mehr

Familienpaten bringen Entlastung im Alltag

Damit sich Kinder gut entwickeln, brauchen sie einen gelungenen Start ins Leben. Im Rahmen des Projektes „Frühe Hilfen in der Caritas“ wurden deshalb an 90 Standorten Angebote von Ehrenamtlichen aufgebaut um junge Familien im Alltag zu entlasten ... Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Nationales Zentrum Frühe Hilfen

Übersichtseite zu Frühen Hilfen mit Beispielprojekte, vielen Informationen rund ums Thema und Serviceangeboten mehr