Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Sozialrecht

Hilfe zum Lebensunterhalt (SGB XII)

Die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Lebensunterhalt bekommen Menschen, die ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln bestreiten können. Diese Voraussetzung ist identisch mit denen des Arbeitslosengelds II (SGB II) und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (SGB XII). Deshalb muss im Einzelfall genau geprüft werden, welchem Leistungssystem eine Person zuzuordnen ist. Generell bekommen erwerbsfähige Menschen Arbeitslosengeld II, alte und dauerhaft erwerbsgeminderte Menschen bekommen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Die Hilfe zum Lebensunterhalt kommt deshalb nur selten zum Einsatz, z.B. für Menschen, die vorübergehend erwerbsunfähig sind oder voraussichtlich länger als 6 Monate stationär untergebracht sind.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Finanzielle Hilfen vor und nach der Geburt

Bei aller Freude auf das Baby – manche Frauen und Paare fragen sich, wie sie finanziell über die Runden kommen sollen. Doch für Familien in Geldnot gibt es neben Mutterschafts- und Elterngeld weitere Hilfen. Eine Übersicht gibt es hier. Mehr

Sozialrecht