Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Migration

Integrationskurs

Zuwanderinnen und Zuwanderer, die auf Dauer in Deutschland leben und nur wenig oder gar kein Deutsch sprechen, sind berechtigt einen Integrationskurs zu besuchen um sich die deutsche Sprache sowie einige grundlegende Dinge über Deutschland anzueignen.

Der Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs mit 600 Unterrichtsstunden und einem Orientierungskurs mit 60 Unterrichtsstunden. Neben dem allgemeinen Integrationskurs werden auch spezielle Integrationskurse für Frauen, Eltern und Jugendliche sowie Zuwanderinnen und Zuwanderer angeboten, die noch nicht ausreichend lesen und schreiben können. Die Teilnehmer(innen) bezahlen einen Kostenbeitrag von 1,20 Euro pro Unterrichtsstunde, den Rest übernimmt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Aussiedler(innen) bezahlen keinen Kostenbeitrag. Unter bestimmten Umständen können Menschen, die hier leben wollen und kein Deutsch können, zum Integrationskurs verpflichtet werden (z. B. Arbeitslose, bei Familiennachzug).

Am Ende des Kurses gibt es einen Abschlusstest, der aus zwei Teilen besteht, dem Sprachtest und dem Test zum Orientierungskurs. Die Teilnahme am Test ist kostenlos. Wer ihn besteht erhält das "Zertifikat Integrationskurs". Die Integrationskurse wurden im Jahr 2005 im Rahmen des Zuwanderungsgesetzes eingeführt.

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Internetportal Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Umfassende Infos zum Thema mehr