Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Behinderung

Schädel-Hirn-Trauma

Als Schädel-Hirn-Trauma (SHT) bezeichnet man eine Verletzung des Kopfes mit Beteiligung des Gehirns. Ursache dafür kann äußere Gewalteinwirkung auf den Kopf sein. Auch eine plötzliche Beschleunigung oder starke Verlangsamung der Kopf- und Halswirbelsäule zum Beispiel bei einem Verkehrsunfall kann zu einem SHT führen. Bei einem offenen SHT ist die Gehirnhaut verletzt und das Gehirn liegt frei. Bei einem geschlossenen SHT ist die Gehirnhaut intakt.

Symptome eines SHT können Bewusstseinsstörungen, Verwirrtheit, Übelkeit und Erbrechen, Sehstörungen, Schwindel, epileptische Anfälle oder emotionale Störungen wie zum Beispiel Aggressivität sein.

Die Therapie richtet sich nach der Schwere des SHT. Auf jeden Fall sind eine ärztliche Beobachtung sowie eine Computertomographie notwendig. Während leichte SHT meist komplett abheilen, sind bei schweren SHT dauerhafte Schäden wahrscheinlich. Diese reichen von leichten Persönlichkeitsstörungen bis hin zu einem Wachkoma.

 

Mehr dazu auf caritas.de:
Leben nach Schädelhirntrauma

Wie erleben es Betroffene, wie kann soziale Teilhabe gelingen und was können nahestehende Mitmenschen tun? Mehr

Wer bekommt welchen Pflegegrad?

Alltägliche Verrichtungen wie Aufstehen, Waschen, Essen oder auch Termine einhalten, Medikamente einnehmen fallen pflegebedürftigen Menschen zunehmend schwer. Ihnen stehen Leistungen zu, die die Pflegeversicherung finanziert. Art und Höhe dieser L... Mehr

Online-Beratung bei Behinderung und psychischen Erkrankungen

Die Experten der Caritas beraten Sie kompetent, vertraulich, kostenfrei und schnell. Mehr

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Beraterinnen und Beratern immer wieder gestellt werden. Klicken Sie auf den Pfeil hinter der Frage um die Antwort zu lesen. Mehr

Fördern, pflegen, begleiten

Hier finden Sie einige Informationen rund um die Begleitung von Menschen mit Behinderung. Der Schwerpunkt liegt auf Kindern und ihren Familien. Weitere Informationen gibt es auch bei der Online-Beratung der Caritas. Mehr

Beratung bei Behinderung und psychischen Krankheiten

So bedienen Sie unsere Beratung. Mehr

Behinderung