Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Kinder- und Jugendliche

Inobhutnahme

Unter Inobhutnahme versteht man die vorübergehende Unterbringung eines Kindes bzw. Jugendlichen in einem Heim oder einer Pflegefamilie. Angeordnet wird sie vom Jugendamt. Sie ist als vorübergehende Maßnahme zur Sicherstellung des Kindeswohls gedacht und kann je nach Situation für einige Stunden oder Tage erfolgen. Ziel ist es, während der Inobhutnahme eine für das Kind bzw. den Jugendlichen bedarfsgerechte Hilfe zu finden. Die Inobhutnahme kann nicht nur angeordnet werden, sondern von den Kindern und Jugendlichen selbst beim örtlichen Jugendamt oder Notdiensten beantragt werden.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Ausgabe 11/2012

Inobhutnahme ist der Themenschwerpunkt der neuen caritas Heft 11/2012. Im Fachteil Artikel zu Schuldnerberatung, Häusliche Gewalt und Informationstechnologie für die Sozialwirtschaft. Mehr

Online-Beratung für suizidgefährdete Jugendliche

Jede Stunde nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben; alle sechs Minuten versucht es jemand. In Deutschland sterben jährlich rund 10.000 Menschen durch Suizid. 600 von ihnen sind Jugendliche und junge Menschen unter 25 Jahren. Suizid ist ... Mehr

Krisen überstehen

Vielleicht ist das Leben für Dich gerade ziemlich kompliziert und schwierig. Hier findest Du Berichte wie andere ihre Probleme gelöst haben und Du erfährst welche Hilfen Du bei der Caritas bekommen kannst. Wir wünschen Dir viel Mut. Mehr

Kinder und Jugendliche

Hier finden Sie Fachbeiträge zum Thema Kinder und Jugendliche. Mehr