Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Behinderung

Nachteilsausgleich

Menschen mit Behinderung haben Kosten, um ihre Einschränkungen ausgleichen und weitgehend unbehindert am Leben teilnehmen zu können. Deshalb erhalten sie einen finanziellen Nachteilsausgleich. Dazu gehören zum Beispiel Steuervergünstigungen, Ermäßigungen oder arbeitsrechtliche Regelungen. Diese müssen einzeln beantragt werden, Voraussetzung ist ein Schwerbehindertenausweis. Dieser muss beim zuständigen Versorgungsamt beantragt werden.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Kompetente Arbeitnehmer auch mit einer Behinderung

Behindert = arbeitsunfähig. Diese Formel ist falsch. Kompetenz und Leistung hängen nicht immer von den Beeinträchtigungen einer Person ab. Doch es müssen Barrieren abgebaut und Arbeitsplätze individuell angepasst werden, um allen eine Chance zu ... Mehr

Einen für alle – den inklusiven Arbeitsmarkt gestalten

Alternativen zur Werkstatt, das heißt Jobs auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, müssten laut Behindertenrechtskonvention gang und gäbe sein. Für die tatsächlich noch weite Reise hin zu diesem Normalfall gilt es jetzt, die gesetzlichen Weichen ... Mehr

Online-Beratung bei Behinderung und psychischen Erkrankungen

Die Experten der Caritas beraten Sie kompetent, vertraulich, kostenfrei und schnell. Mehr

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf Fragen, die unseren Beraterinnen und Beratern immer wieder gestellt werden. Klicken Sie auf den Pfeil hinter der Frage um die Antwort zu lesen. Mehr

Fördern, pflegen, begleiten

Hier finden Sie einige Informationen rund um die Begleitung von Menschen mit Behinderung. Der Schwerpunkt liegt auf Kindern und ihren Familien. Weitere Informationen gibt es auch bei der Online-Beratung der Caritas. Mehr

Beratung bei Behinderung und psychischen Krankheiten

So bedienen Sie unsere Beratung. Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Internetauftritt des Familienratgebers der Aktion Mensch

Überblick über die Nachteilsausgleiche mehr

Behinderung